Soziales und nachhaltiges IT-Outsourcing: Wie können wir gemeinsam mit unseren Kunden zu den UN Sustainable Development Goals (SDGs) beitragen?

Ein verantwortungsbewusstes Outsourcing, das soziale und nachhaltige Aspekte berücksichtigt, kann einen bedeutenden Beitrag zur Verwirklichung mehrerer UN Sustainable Development Goals (SDGs) leisten. Insbesondere im Hinblick auf die Arbeitsbedingungen, Arbeitssicherheit, Diversität und Geschlechtergerechtigkeit sowie die Gesundheit der Mitarbeiter können wir mit dem richtigen Zuschnitt folgende SDGs positiv beeinflussen. 

Wir haben uns in den letzten Wochen intensiv Gedanken darüber gemacht, wie wir (gemeinsam mit unseren Kunden)zu einer Umsetzung der durch die SDGs gesetzten Ziele beitragen können. Mit dieser Herangehensweise möchten wir erreichen, dass wirtschaftlicher Erfolg und soziale Verantwortung Hand in Hand gehen und dass auch wir eine zentrale Rolle bei der Verwirklichung der SDGs spielen können.

Hierbei haben wir einige für unser Engagement relevanten SDGs identifiziert, die wir Euch nachfolgend kurz vorstellen wollen: 

SDG 3 – Gesundheit und Wohlbefinden:

Soziales und nachhaltiges IT-Outsourcing fördert eine gesunde Arbeitsumgebung und stellt sicher, dass die Mitarbeiter angemessenen Zugang zu Gesundheitsleistungen, wie bspw. einer vom Arbeitgeber bezahlten Krankenversicherung, haben. Eine verbesserte Gesundheit und weniger Ausfälle durch Erkrankungen der Mitarbeiter trägt zur Steigerung der Produktivität bei und unterstützt das allgemeine Wohlbefinden des Teams.

SDG 5 – Geschlechtergleichstellung:

Beim verantwortungsbewusstes Outsourcing setzt sich der Anbieter für Geschlechtergleichstellung und die Förderung der weiblichen Arbeitskräfte in der IT-Branche ein. Durch gezielte Programme und Initiativen, z.B. Gehältergleichstellung, Initiativen gegen Harassment, Elternzeit- und Teilzeitmodelle für Eltern aller Geschlechter, Maßnahmen für die Sicherheit von Frauen, wie z.B. Organisation von Taxifahrten und Sicherheitstechnik im Büro, stellt der Anbieter sicher, dass Frauen gleiche Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten erhalten.

SDG 8 – Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum:

Soziales und nachhaltiges IT-Outsourcing verbessert die Arbeitsbedingungen und schafft Arbeitsplätze mit fairen Löhnen und geregelten Arbeitszeiten. Dies trägt zu einem nachhaltigen Wirtschaftswachstum und einer besseren Lebensqualität der Mitarbeiter bei.

SDG 10 – Weniger Ungleichheiten:

Durch die Förderung von Diversität und Inklusion in der Belegschaft trägt das verantwortungsbewusste Outsourcing dazu bei, soziale Ungleichheiten abzubauen und eine vielfältige und integrative Arbeitskultur zu schaffen.

SDG 12 – Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster:

Soziales und nachhaltiges IT-Outsourcing trägt zu nachhaltigeren Konsum- und Produktionsmustern bei, indem es auf umweltfreundliche und ethische Praktiken setzt. Dies umfasst auch Bestrebungen im Hinblick auf Energieeffizienz, Recycling und Abfallreduktion im Verantwortungsbereich des Outsourcing-Anbieters. 

SDG 16 – Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen:

Unternehmen, die sich für soziales und nachhaltiges IT-Outsourcing einsetzen, setzen auch ein Zeichen für verantwortungsbewusste Unternehmensführung und starke institutionelle Werte. Dies fördert eine transparente und vertrauenswürdige Geschäftsumgebung.

Wir konnten also feststellen, dass wir durch die Berücksichtigung dieser Aspekte beim Outsourcing eine ganze Reihe von SDGs unterstützen und einen positiven sozialen und ökologischen Wandel vorantreiben können. Sicher stehen wir aktuell noch ziemlich am Anfang. Wir sehen es daher als unsere fortlaufende Aufgabe an, uns darüber Gedanken zu machen, wie wir als Unternehmen uns bei der Umsetzung dieser SDGs noch verbessern bzw. mehr beitragen können. In diesem Sinne sind auch die Leser dieses Blogbeitrages,Kunden und Kooperationspartner aufgerufen, uns mit Feedback und Ideen auf diesem Weg zu unterstützen.